Viel mehr als ein Derby

Geschrieben von Webmaster. Veröffentlicht in 2017/18

sglvstsvoAm Samstag empfängt die SG Lenningen zum letzten Derby und vorletzten Heimspiel in dieser Saison den Nachbarn TSV Owen. Während der Tabellenführer VfL Kirchheim spielfrei zuschauen darf, geht es in der Lenninger Sporthalle nicht nur um die Vormachtstellung im Lenninger Tal, sondern auch um den zweiten Platz in der Tabelle, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

Aktuell stehen die Gelben mit 33:9 Punkten und einem Spiel mehr vor den Blauen aus Lenningen (31:9). Der Sieger dieses Spiels verschafft sich ein wichtiges Polster, während der Verlierer nur noch auf einen Patzer des anderen in den verbleibenden drei Spielen hoffen kann.
quicktabelle9Spielertrainer Steffen Klett und seine Owener haben die leicht bessere Ausgangsposition, da sie das Hinspiel im Oktober 2017 knapp mit 31:28 gewinnen konnten und bei einem Unentschieden den direkten Vergleich für sich entscheiden würden. Hinzu kommt, dass sich die Owener in den letzten Spielen in sehr guter Verfassung präsentierten. Angetrieben von den Klett-Brüdern überrollte der TSV Owen die letzten Gegner förmlich. Doch auch die Lenninger bewiesen in den vergangenen Spielen ihr Leistungsvermögen und ließen zuletzt im anderen Teckderby gegen Weilheim wieder eine Lenninger Tugend aufleben, die in dieser Saison oft vermisst wurde: eine überragende Abwehrarbeit. Eben diese ist auch nötig um den besten Angriff der Liga in Schach zu halten. Der Lenninger Angriff trifft dagegen auf einen alten Bekannten: Mit Matthias Carrle kehrt der jetzige Owener Torhüter zum ersten Mal nach seinem Wechsel von Lenningen nach Owen an seine alte Wirkungsstätte zurück. Trotz der brisanten tabellarischen Ausgangssituation kommt auch der Derbycharakter sicherlich nicht zu kurz. Für beide Teams geht es natürlich ebenso um die Vormachtstellung im Lenninger Tal, welche trotz des kommenden Zusammenschlusses beider Vereine durchaus prestigeträchtig ist. Zudem will sich SG-Trainer Peter Schmauk für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Dabei stehen ihm nun wieder der genesene Chris Rieke sowie die Rückkehrer Max Bächle und Tobias Baumann zur Verfügung, die sich nach ihrer langen Abstinenz wieder nahtlos ins Team eingefügt haben. Beim TSV Owen war die personelle Lage zuletzt dagegen ein bisschen angespannter. Im letzten Spiel fehlten dem Trainergespann Klett/Völker mit Reichle, Bittner und Hartmann gleich drei Spieler. Dafür wurde Routinier Lars Kirchner wieder reaktiviert um vor allem die Owener Abwehr zu stabilisieren.
Alles in allem können sich die Zuschauer und Handballfans mit Sicherheit auf ein spannendes Teckderby freuen, bei dem beide Teams keinen Zentimeter Hallenboden verschenken werden.

So wollen sie spielen:
Bezold, Lamparter, Reichle – Rieke, M. Trenkle, M. Bächle, Baumann, T. Trenkle, Pisch, Ringelspacher, Haid, Austen, L. Bächle, Nebenführ, Renz, Schmid

Spielbeginn: Sa. 07.04.18, 20:00 Uhr
Sporthalle Unterlenningen | Pouilly-en-Auxois-Platz 1 | 73252 Lenningen

siehe auch:
Vorbericht Gegner
Teckbote